zurück
Die Menschheit frisst die Erde auf (2013)
120 cm x 150 cm / Öl auf Leinwand
Die Menschheit ist dabei, diesen wunderbaren Planeten zu verwüsten. Der Raubbau an der Natur, die rücksichtslose Ausbeutung der Rohstoffe für eine sinnlose Konsumindustrie, der gnadenlose Umgang mit der Tierwelt für die eigene Fress- und Genusssucht, eine auf Gewinnoptimierung ausgerichtete Industrie - immer noch ist die Gier der treibende Faktor der menschlichen Wirtschaftsweise. Die Gier nach Geld dient vielen letztlich nur zur Befriedigung oberflächlicher Vergnügungen. Die letzten Dämme scheinen gebrochen: Statt die Schönheit der Schöpfung zu bewahren und verantwortungsvoll damit umzugehen, scheint nun alles dem Mammon geopfert zu werden. Dabei werden immer mehr Menschen selbst zu Opfern des "großen Fressens": Politische Wirren, Umweltzerstörung und das Agieren der "globalen Spieler" (was für ein zynischer Begriff!) beschleunigen diesen Prozess. Es ist angerichtet - die Gier bittet zu Tisch und serviert die Kontinente in Pizzaform einem privilegierten Publikum.
Bilddetails unten